Dr.-Constantin-Rădulescu-Stadion in Klausenburg

Eröffnet wurde das „Stadionul Dr. Constantin Rădulescu“ im Klausenburger Stadtteil Gruia im Jahr 1972 mit einem Freundschaftsspiel von CFR Cluj gegen die kubanische Nationalmannschaft, welches die Gastgeber vor über 10.000 Zuschauern mit 2:1 gewannen. Zu dieser Zeit bestand die Anlage allerdings nur aus einer Haupttribüne, einer Hintertortribüne sowie zwei Kurven. Ein Ausbau des Stadions wurde durch den Erstligaaufstieg von CFR Cluj im Jahr 2004 sowie den folgenden Ambitionen im Europapokal zu spielen notwendig. Dazu wurde zunächst im Sommer 2007 die Hintertortribüne durch einen Oberrang erweitert und ein Jahr später eine Stahlrohrtribüne für knapp 10.000 Zuschauer auf der bisher freien Gegengeraden errichtet. Mit dem Ausbau wurde auch der ehemalige CFR-Trainer Constantin Rădulescu zum Namensgeber des Stadions.

  • Dr. Constantin Rădulescu
  • Dr. Constantin Rădulescu
  • Dr. Constantin Rădulescu
  • Dr. Constantin Rădulescu
  • Dr. Constantin Rădulescu
  • Dr. Constantin Rădulescu
  • Dr. Constantin Rădulescu
  • Dr. Constantin Rădulescu

Am 1. Oktober 2008 sahen 20.320 Menschen das Champions-League-Spiel gegen den FC Chelsea (0:0). Das Fassungsvermögen beträgt nach Angaben des Vereins 22.198 Zuschauer, gleichwohl galt im Frühjahr 2018 das Stadion schon mit knapp über 16.000 Zuschauern als ausverkauft. Neben zwei Dutzend Europapokalspielen gastierte auch die rumänische Nationalmannschaft zu zwei Länderspielen – 2008 gegen Litauen und 2017 gegen die Türkei – in Gruia.